Die Dorfwerkstatt

 

In einer Dorfwerkstatt arbeiten Bürgerinnen und Bürger an der Zukunft ihres Ortes. Ziel ist ein Fahrplan für das Dorf mit konkreten Stationen für die nahe und ferne Zukunft zu erstellen.

Ostenland hat bereits Anfang 2013 an einer Dorfwerkstatt des Zentrums für ländliche Entwicklung (ZeLe) teilgenommen. Da das ZeLe nur zwei Dorfwerkstätten für ganz NRW im Jahr durchführt, hat die Stadt Delbrück Ende 2013 Dorfwerkstätten für Anreppen, Bentfeld, Boke, Hagen, Lippling, Schöning, Steinhorst und Westenholz durchgeführt. Insgesamt arbeiteten aus jedem Dorf ca. sechs Personen unterschiedlichen Alters zusammen.

Am Anfang stand die Analyse der Stärken und Schwächen des Ortes. Daraus wurden Chancen für das Dorf herausgearbeitet. Anschließend formulierten die Teilnehmenden Maßnahmen und Projekte und schließlich einen Leitsatz für das Dorf. Die Teilnehmenden beschäftigten sich mit den Herausforderungen des Lebens in ihrem Dorf. Sie wurden angeleitet, selbständig verbindliche und zielgerichtete Projektpläne zu erstellen und lernten verschiedene Moderationstechniken für die spätere Gruppensteuerung im Dorf kennen.

Zurzeit werden die Ergebnisse in den Dörfern vorgestellt, Arbeitsgruppen gebildet und ein weiterer Fahrplan aufgestellt. Sobald diese Phase abgeschlossen ist, werden hier die Ergebnisse der einzelnen Dörfer vorgestellt.



Feedback