Beleuchtungskonzept

Die Beleuchtung von Gebäuden, Plätzen und Straßenzügen nimmt bei der Entwicklung von Innenstädten zunehmend einen höheren Stellenwert ein. Als Gestaltungselement trägt sie zur Erlebbarkeit und Attraktivität bei. In Delbrück existieren bereits einzelne Illuminationen, initiiert von privaten Eigentümern. Ein einheitliches Beleuchtungskonzept ist allerdings nicht vorhanden.

Ziel des Beleuchtungskonzepts ist es, eine Aufwertung öffentlicher, wie auch privater Räume durch den gezielten Einsatz von Licht zu erreichen. Momentan dient die Beleuchtung vorwiegend der Sicherheit und somit funktionalen Belangen. Die Inszenierung von Straßen, Plätzen, Gassen und Gebäuden soll mit dem Beleuchtungskonzept gezielt gefördert und die Attraktivität der Innenstadt vor allem in den Abendstunden hervorgehoben werden.

Erste Ansätze für eine verbesserte Beleuchtung, insbesondere des öffentlichen Raums in der Innenstadt liefert der Entwurf des Büros FSWLA Landschaftsarchitekten GmbH unter Beteiligung des Büros Studio Candela aus Herford.

Zeitraum

  • Planung und Umsetzung, ab 2014


Feedback